Tagungsprogramm 14.09.2010


 

Wissenschaftliche und organisatorische Leitung::

Dr. Markus Krzoska, Justus-Liebig-Universität Gießen,
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dr. Stefan Dyroff, Universität Bern,
E-Mail: stdyroff@yahoo.d

Dr. Isabel Röskau-Rydel, Pedagogiczny Uniwersytet im. KEN Kraków,
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Harald Schäfer (Geschäftsführung HiKo),
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

Historiographie und Landeskunde im deutsch-polnischen Kontaktbereich

Reflexionen über 125 Jahre institutionelle historisch-landeskundliche Forschung in und über Posen


 

Internationale Tagung
der Kommission für die Geschichte der Deutschen in Polen e.V. in Zusammenarbeit mit dem Herder-Institut Marburg


Programm


Marburg, 29.-31. Oktober 2010

 


Tagungsort:
Herder-Institut, Gisonenweg 5, 35037 Marburg, Tel. 06421/184-0

Unterbringung:
Hotel Del Castello, Markt 19, 35037 Marburg, Tel. 06421/25884
Hotel Carle, Ronhäuser Str. 8, 35043 Marburg-Cappel, Tel. 06421/94930
Village Stadthotel, Bahnhofstr. 13, 35037 Marburg, Tel. 06421/685880 


 

 

Freitag, 29. Oktober 2010

bis 15:00 Anreise der Teilnehmer
15:30 Eröffnung der Ausstellung „Nation und Region. 125 Jahre historiographisch-landeskundliche Beschäftigung mit der Geschichte der Deutschen in Posen und Polen“. Kuratoren: Matthias Barelkowski M.A./Eike Eckert M.A.

Grußworte

17:00 Tagungsbeginn

Begrüßung: Dr. Markus Krzoska (Gießen) / Dr. Isabel Röskau-Rydel (Kraków)

17:15 Dr. Stefan Dyroff (Bern): 1885-1918 – Streben nach Wissen­schaftlichkeit im Spannungsfeld zwischen behördlichen Erwar­tungen, polnischer Konkurrenz und dem gesellschaftlichen Be­dürf­nis nach Dilettantismus, Geselligkeit und regionaler Identität
18:00 Dr. Christoph Schutte (Marburg): Rodgero Prümers und Adolf Warschauer. Zwei Posener Archivare als Landeshistoriker
18:30

Kommentar: Prof. Dr. Krzysztof Rzepa (Poznań)

18:45 Diskussion
20:00 Abendessen im Restaurant „Alter Ritter“, Steinweg 44
 

 

Samstag, 30. Oktober 2010

9:00-10:30 Moderation: Dr. Isabel Röskau-Rydel (Kraków)
9:30 Prof. Dr. Olgierd Kiec (Zielona Góra): Heimatforschung und Heimatbildung im deutschen Osten. Die Historische Gesellschaft in Posen 1918-1945
10:15 Matthias Barelkowski M.A. (Gießen/Berlin): Manfred Laubert und Wolfgang Kohte
10:45 Kaffee-/Teepause
11:15 Dr. des. Błażej Białkowski (Berlin): Alfred Lattermann und Kurt Lück
11:45 Kommentar: Dr. Pia Nordblom (Mainz)
12:00 Diskussion
13:00 Mittagessen im Restaurant „5 Jahreszeiten“, Reitgasse 5
15:30-18:00 Moderation: Dr. Krystyna Radziszewska (Łódź)
15:30 Dr. Wolfgang Kessler (Herne): 1945-1990 – Ostforschung als Abwehr: Die Historisch-Landeskundliche Kommission für Posen und das Deutschtum in Polen als Gesinnungs­gemeinschaft
16:15 Eike Eckert M.A. (Kiel/Berlin): Gotthold Rhode und Richard Breyer
16:45 Kommentar: Prof. Dr. Jörg Hackmann (Szczecin)
17:00 Diskussion
18:00 Abendessen im Herder-Institut

19:30

Mitgliederversammlung der Kommission
 

 

Sonntag, 31. Oktober 2010

9:30 Podiumsdiskussion: Welche Zukunft hat die historisch-landeskundliche Forschung über die Geschichte der Deutschen in Polen?

Moderation: Prof. Dr. Hans-Jürgen Bömelburg (Universität Gießen)

Teilnehmer:

Dr. Markus Krzoska, Universität Gießen

Dr. Andreas Lawaty, Nordost-Institut Lüneburg

Prof. Dr. Jan Maria Piskorski, Universität Szczecin

Prof. Dr. Matthias Weber, BKGE Oldenburg

12:00 Ende der Tagung