Programm 3. Version (11-06-08)

Wissenschaftliche und organisatorische Leitung::

Dr. Krystyna Radziszewska, Uniwersytet Łódzki , Lehrstuhl fuer Literatur und Kultur Deutschlands, Österreichs und der Schweiz, PL-91-114 Łódź, ul. Sienkiewicza 21, Tel. 0048 42 635 5115, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dr. Isabel Röskau-Rydel, ul. W. Tetmajera 28, PL-31-352 Kraków, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dr. Stefan Dyroff, Universität Bern, Historisches Institut,
Abteilung für Neueste Geschichte (NNG), Länggassstrasse 49,
CH-3000 Bern 9, Tel. 0041 31 631 48 02, E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Harald Schäfer, Amelungstr. 22, 36129 Gersfeld, Tel.: 06654/7185, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


 

Theo, wir fahr’n nach Lodz!

Die Geschichte der Deutschen in Polen in regionaler Belletristik, Kunst und im Pressewesen im 19. und 20. Jahrhundert


 

Internationale Tagung

der Kommission für die Geschichte der Deutschen in Polen e.V. und des Lehrstuhls für die Literatur und Kultur Deutschlands, Österreichs und der Schweiz der Universität Łódź

 


Programm


Łódź, 9. – 11. Oktober 2008

 

Tagungsort / Unterbringung:

ul. Rogowska 26, PL-91-529 Łódź, Tel.: 0048/ 42 659 87 51
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

 

 

Donnerstag, 9. Oktober 2008

bis 18.00 Anreise der Teilnehmer
18.00 Abendessen / Sektempfang
19.30 Mitgliederversammlung der Kommission
 

 

Freitag, 10. Oktober 2008

9.00-12.30 Moderation: Dr. Stefan Dyroff (Bern)
9.00 Begrüßung durch die Veranstalter, Grußworte
9.20 Dr. Jacek Walicki (Łódź): Źródła do badań historii łódzkich Niemców
9.45 Prof. Dr. Krzysztof Stefański (Łódź): Johannes Wende und Richard Schlein – zwei Architekten zwischen Lodz und Zittau
10.10 Mag. Dariusz Kacprzak (Szczecin): Der Kunstgeschmack der Lodzer Fabrikanten um 1900 am Beispiel der Kunstsammlungen von Julius Heinzel Baron Hohenfels
10.35 Diskussion
11.10 Kaffee-/Teepause
11.30 Matthias Barelkowski M.A. (Berlin): Die deutsche Presse in Posen im 19. und frühen 20. Jahrhundert
11.55 Dr. Ingo Eser (Köln): Die „Deutsche Schulzeitung in Polen“
12.20 Diskussion
13.00-15.00 Mittagspause

15.00-17.00

Moderation: Dr. Isabel Röskau-Rydel (Krakau)
15.00 Prof. Dr. Jörg Riecke (Heidelberg): Die Sprache der Lodzer Deutschen
15:25 Prof. Dr. Joanna Jabłkowska (Łódź): Der Lodzer Heimatroman (Arbeitstitel)
15:50 Mag. Elżbieta Everding (Wrocław): Die Stadt als fremde Welt. Urbane Motive in der Literatur galiziendeutscher Autoren
16:15 Diskussion
17:00 Kaffeepause
17.30-19.00 Moderation: Dr. Markus Krzoska (Gießen)
17.30 Dr. Monika Kucner (Łódź): Lodz in der Publizistik von Carl Heinrich Schulz
17:55 Dr. Krystyna Radziszewska (Łódź): Die Westjuden aus Berlin, Frankfurt, Hamburg, Köln, Wien im Getto Litzmannstadt im Spiegel der Dokumente und autobiographischen Texte
18:20 Diskussion

19:00

Abendessen
20:00 Doppellesung Aurelia Scheffel aus ihrem autobiographischen Buch „Lodz-Geschichten“ / Paweł Spodenkiewicz: „Württemberger Tagebuch“
 

 

Samstag, 11. Oktober 2008

9.00-11.00 Moderation: Dr. Krystyna Radziszewska (Łódź)
09:00 Prof. Dr. Leszek Olejnik (Łódź): Das Problem der Volksdeutschen in der Tätigkeit der polnischen Behörden im Nachkriegspolen
09:25 Dr. Severin Gawlitta (Dortmund): Zwischen politischer Instrumentalisierung und gesellschaftlicher Integration. Die „deutschen Kulturleistungen“ in der Publizistik der Deutschen in und aus Mittelpolen 1918-1963.
09:50 Dr. Wolfgang Kessler (Herne): Lodz nach Lodz : Erinnerung und Geschichtskonstruktion bei den Lodzer Deutschen 1945 – 2008
10:15 Diskussion
11.00 Kaffeepause
11.30 Abschlussdiskussion
12:30 Ende der Tagung
  anschließend Stadtrundfahrt mit Führung durch die Herbst-Villa